Auf ihrer diesjährigen Sommertour durch das Oldenburger Münstertour besuchte Bundestagsordnete Silvia Breher u.a. viele soziale Einrichtungen und überbrachte Förderzusagen aus dem Bundesprogramm „Kultur in ländlichen Räumen“.

Verschiedene Soforthilfen aus dem Bundesprogramm „Kultur in ländlichen Räumen“ erhielten vor allem die Bücherei St. Viktor in Damme für eine zeitgemäße digitale Ausstattung (2.954,00 €), das Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn für die Schaffung eines neuen Besucher-Computerterminals (16.000,00 €) und der Heimatverein Visbek sowie ArchäoVisbek für die räumliche Erweiterung einer Ausstellung mit gut erhaltenen Exponaten einer Ausgrabung in Rechterfeld (24.350,00 €). Silvia Breher hob hervor, dass mit diesen Zuwendungen besonders das ehrenamtliche Engagement wertvolle Unterstützung erhält.

Zum zweiten Sozialen Frühstück traf sich Silvia Breher mit Vertretern des Caritas -Vereins Altenoythe e.V. in Cloppenburg. Was in der Praxis gut funktioniert und wo nachgebessert werden kann, erfuhr die Bundestagsabgeordnete hier direkt vor Ort. Auch das Caritas Sozialwerk in Vechta, den Sozialdienst Katholischer Frauen in Vechta, das Bildungswerk Vechta und die Mädchenwohngruppe des Kinderschutzbundes Cloppenburg besuchte Silvia Breher. Außerdem traf sie sich mit Mitgliedern der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Cloppenburg zum Austausch.

Ausführliche Gespräche über die Folgen der Corona-Pandemie führte Silvia Breher auch mit Vertretern der Messe- und Veranstaltungsbranche im Landkreis Cloppenburg sowie Schaustellern, Wirten, Hoteliers und Kinobetreibern in Vechta. Gerade diese Branchen leiden massiv unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Finanzielle Hilfsmaßnahmen und Möglichkeiten für die Zukunft wurden intensiv besprochen.