Auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Silvia Breher besuchten 49 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis Cloppenburg-Vechta vom 5. bis 8. November 2019 die Hauptstadt Berlin.
In einer spannenden Novemberwoche reisten die Teilnehmer in die Bundeshauptstadt und konnten sich bereits am Anreisetag von dem geschichtsträchtigen Ereignissen in der Stadt anstecken lassen.
Der Mittwoch startete mit einer Stadtrundfahrt, orientiert an politischen Stationen der Hauptstadt. Das Mittagessen auf dem Fernsehturm am Alexanderplatz war ein erster Höhepunkt dieser viertägigen Reise. Begeistert von der schönen Aussicht in 368 m Höhe genossen die Besucher die Sicht über die Dächer Berlins.
Im Anschluss besichtigte die Gruppe den Deutschen Bundestag und führte ein Gespräch mit der heimischen Bundestagsabgeordneten Silvia Breher. Dabei wollten die Oldenburger Münsterländer wissen, wie sich der Tagesablauf und die politische Arbeit einer Bundestagsabgeordneten in Berlin gestaltet. Außerdem diskutierten sie über die Grundrente und thematisierten bürokratische Hürden, insbesondere den Fachkräftemangel aber auch Fragen nach bezahlbarem Wohnraum im ländlichen Raum.
Ein weiterer Programmpunkt auf der Reise war der Besuch des Denkmals für ermordeten Juden Europas. Eine mahnende Erinnerung so kurz vor dem 9. November, der Reichsprogrammnacht, an der zentralen Holocaustgedenkstätte. Im Anschluss nutzten die Teilnehmer im Auswärtigen Amt die Gelegenheit, um mehr über die Arbeit von Botschaftern und Mitarbeitern in der ganzen Welt zu erfahren.
Am Abreisetag nahmen die Teilnehmer an einer Führung durch die Gedenkstätte Hohenschönhausen teil, bei der über das von psychischer und physischer Folter geprägte Leben in der ehemaligen zentralen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR berichtet wurde, bevor sie die Heimreise in den Wahlkreis antraten.

Foto: Bundesregierung / StadtLandMensch-Fotografie