Jakob Ellmann aus Cloppenburg hat zwei Wochen ein Praktikum im Berliner Abgeordnetenbüro von Silvia Breher MdB gemacht. Hier schildert er seine Erfahrungen:

„Mein Name ist Jakob, ich bin 16 Jahre alt und komme aus Cloppenburg.

Im Rahmen meines Schulpraktikums habe ich zwei Wochen lang in die Arbeit des Deutschen Bundestages und besonders in die Arbeit von Silvia Breher in Berlin hineinschauen dürfen. Ich habe Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche der Bundestagsabgeordneten bekommen, von fraktionsinternen Arbeitsgruppen und Fachausschüssen bis hin zu Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag. Dort habe ich einiges darüber lernen können, wie Demokratie in Deutschland gestaltet wird und wie der Gang der Gesetzgebung funktioniert, von Beratungen in den Arbeitsgruppen und Fachausschüssen bis hin zu den Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag.

Im Rahmen des Praktikantenprogramms der CDU/CSU-Bundestagsfraktion habe ich an vielen Veranstaltungen teilgenommen, z. B. an Diskussionsrunden mit Mitarbeitern aus dem Deutschen Bundestag, aber auch aus dem Bundeskanzleramt. Außerdem ich habe den Bundesrat besuchen dürfen und konnte an einer Aufzeichnung der ZDF-Sendung „Der Quiz-Champion“ teilnehmen. Auch über die Geschichte der Demokratie in Deutschland habe ich mich mit einem Besuch der Ausstellung „Wege – Irrwege – Umwege“ informiert.

Darüber hinaus bin ich auch mit anderen Praktikanten in die Diskussion gekommen. Gleich am ersten Tag gab es eine Diskussionsrunde mit Praktikanten aller Fraktionen. Ungefähr zwei Stunden lang haben wir über das Verbot von Werbung für Schwangerschaftsabbrüche und die aktuelle Situation der Seenotrettung im Mittelmeer gesprochen. Dort habe ich erfahren können, was eine gute Diskussion ausmacht und warum es so schwer ist, eine Debatte sachlich zu halten und nicht zu emotional werden zu lassen – eine Beobachtung, die ich auch bei den Plenarsitzungen im Bundestag mehrfach machen konnte.

Insgesamt haben mir die Eindrücke, die ich hier sammeln durfte, einen verschärften Blick auf politische Themen und die Arbeit der Abgeordneten gegeben und mein politisches Interesse verstärkt!“